Warum Kokoserde/Humuserde?

 Schont die Umwelt

Kokoserde ist torffrei. Beim Abbau von Torf gehen in den Mooren wichtige Lebensräume von Tieren und Pflanzen dauerhaft verloren. Zudem sind Moore ein wichtiger CO₂-Speicher, der beim Torfabbau zerstört wird, so dass Treibhausgase entweichen können.

 

 Frei von Unkrautsamen und Schädlingen

Die Kokosfasern werden bei der Herstellung von Kokoserde  mittels großer Hitze sterilisiert. Kokoserde ist daher frei von Schädlingen und Unkrautsamen.

 

 Schimmelt nicht

Kokoserde ist frei von Pilzen und schimmelt daher nicht, was vor allem bei Samen mit langer Keimdauer ein wichtiges Kriterium für Anzuchterde ist.

 

Gute Wurzelbelüftung

Kokoserde hat eine lockere Struktur, die auch durch zu häufiges Gießen nicht verdichten kann. Es kann aufgrund dessen nicht zu Staunässe kommen. Die Wurzeln können durch die lockere Struktur gut wachsen und sind optimal belüftet. 

 

 Hohe Wasserspeicherkapazität

Kokoserde kann Wasser gut speichern und gleichmäßig an die Pflanzen abgeben, so dass weniger gegossen werden muss.

 

 Schnelle Nährstoffaufnahme

Nährstoffe werden von der Kokoserde schnell aufgenommen, so dass die Pflanzen optimal mit Nährstoffen versorgt sind.

 

 Anzucht- und Blumenerde in einem

Kokoserde kann sowohl als Aussaat- und Anzuchterde al s auch als Blumenerde genutzt werden. Da Kokoserde nährstoffarm ist, eignet sie sich ideal als Aussaat- und Anzuchterde. Das Wurzelwachstum wird angeregt, um an Nährstoffe zu gelangen. Durch Zugabe von Dünger kann die Kokoserde zudem als Blumenerde verwendet werden.

 

 Verbesserung der Bodenqualität im Garten

Leichter sandiger Boden trocknet schnell aus und Nährstoffe werden schnell ausgeschwemmt. Durch die Zugabe von Kokoserde wird die Wasserspeicherkapazität verbessert und Nährstoffe werden besser gespeichert. Schwerer verdichteter Boden lässt das Wasser schlecht abfließen und es kommt zu Staunässe. Die Pflanzenwurzeln sind zudem unzureichend belüftet. Durch Vermischung mit Kokoserde erzielt man eine lockere Struktur des Bodens, wodurch eine gute Wurzelbelüftung erreicht und Staunässe verhindert wird.

 

 Leichter Transport und einfache Lagerung

In der Ziegelform lässt sich die Kokoserde leicht  transportieren und ist gut stapel- und lagerbar. Die ungedüngte Kokoserde besteht aus gepressten Kokosfasern, ist 100 % natürlich und vollständig biologisch abbaubar. Anders als herkömmliche Blumenerde, ist sie torffrei und wird aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt.

Kokoserde kann gewöhnliche Blumenerde vollständig ersetzen oder wahlweise dieser beigemischt werden. Sie ist die ideale Aussaat- und Anzuchterde, da sie nährstoffarm ist, wodurch das Wurzelwachstum angeregt wird, um an Nährstoffe zu gelangen. Kräftige gesunde Wurzeln sind eine Voraussetzung für kräftige und gesunde Pflanzen. Die lockere Struktur der Kokoserde sorgt für eine gute Wurzelbelüftung. Mit ihrer hohen Wasserspeicherkapazität und ihrer Eigenschaft, Nährstoffe schnell aufzunehmen, werden Wasser und Nährstoffe gleichmäßig an die Pflanzen abgegeben, was eine optimale Versorgung der Pflanzen gewährleistet. Im Vergleich zu Garten- oder Blumenerde muss Kokoserde weniger gegossen werden. Zu häufiges Gießen führt nicht zu Staunässe oder Verdichtung des Bodens. Die Kokoserde behält ihre Struktur.

Jetzt kaufen